Allgemeine Geschäftsbedingungen

Skiregion Hochoetz

Ermäßigungen

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Kassenpersonal an Weisungen der Kassenleitung gebunden ist und keine Ausnahmen machen darf. Daher können in Anlehnung an internationale Bestimmungen ermäßigte Karten (Kinder, Jugendliche und Senioren) ausnahmslos nur gegen Vorlage eines Lichtbildausweises (Geburtsdatum) bezogen werden. Invalide erhalten ab 60 % Behinderung (Ausweis mit Prozentangabe - Originaldokument) beim Skipass der Skiregion Hochoetz eine Ermäßigung!

Berührungslose Datenträger

Alle Skitickets, ausgenommen Berg- und Talfahrt, werden ausschließlich auf berührungslosen Datenträgern ausgegeben. Die Pfandgebühr für die KeyCards beträgt EUR 2,00. Diese wird bei unbeschädigter Rückgabe an den Liftkassen und der Schirmbar bei der Talstation der Acherkogelbahn rückvergütet. Skipässe können bereits am Vortag ab 15.00 Uhr gekauft werden (ausgenommen Staffelkarten!).

Umtausch und Missbrauch

Erst beraten lassen, dann kaufen! Skipässe und Tageskarten können nicht nachträglich umgetauscht oder an andere Personen übertragen werden. Jeglichem Missbrauch folgt der Entzug der Karte. Eine Änderung der Gültigkeitsdauer bzw. Verlängerung ist nicht möglich. Bei Verlust des Skipasses erfolgt kein Ersatz.

Haftung

Der Pistenbenützer fährt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr.

Pistenrettung

Die Bergung erfolgt bis zur jeweiligen Talstation der Acherkogelbahn bzw. Ochsengartenbahn. Für die Pistenrettung / Bergung werden Euro 85,00 verrechnet!

Rückvergütung

Nur bei einem Skiunfall erfolgt die Rückerstattung der noch verbleibenden Tage, sobald von einem hiesigen Arzt ein Attest vorgelegt wird. Wichtig ist, dass der Skipass so schnell wie möglich an den Kassen hinterlegt wird, es gilt das Hinterlegungsdatum! Das ärztliche Attest kann auch am nächsten Tag vorgelegt werden. Staffel– und Tagesskipässe werden nicht rückerstattet. Bei Schlechtwetter, frühzeitiger Abreise, Krankheit, Betriebsunterbrechung einzelner Anlagen, Elementarereignissen erfolgt keine Rückvergütung. Die Betriebseinstellung einzelner Anlagen während der Saison auf Grund der Schneelage bzw. die Einstellung des Skibusverkehrs bleibt vorbehalten.

Mehrtageskarten

Mehrtageskarten gelten nur an aufeinanderfolgenden Tagen.

Bezahlung der Skitickets

Bargeld (Euro), Bankomatkarte (Maestro) und Kreditkarten (Visa, Mastercard)
Der vereinbarte Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist das Bezirksgericht Silz. Auf Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden.


Verantwortlichkeit im Tarifverbund „Kühtai-Hochoetz“, „Superskipass“, „Tirol Regio Card“ und „Tirol Snow Card“

Die einzelnen Leistungen, zu denen diese Karten berechtigen, werden von rechtlich selbständigen Unternehmern erbracht. Der Unternehmer, der die Karten verkauft, handelt für die anderen Unternehmer nur als deren Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur der jeweilige Unternehmer verpflichtet.

Irrtum-, Satz-, Druckfehler, Preisänderungen und Änderung der Betriebszeiten vorbehalten.