Winter- & Schneeschuhwandern

Neue Spuren im Schnee von Hochoetz

Ochsengarten und die Schiregion Hochoetz ist für alle Freunde des Schneeschuhs ein wahres Paradies. Sanfte Anstiege, steile Hänge. Hohe Berge, weite Märsche. Atemberaubende Naturschönheiten, die anspornen. Und dann die Einkehr. Oder die Rückkehr: Eine Tasse Tee oder heisse Schokolade in einer der Almen oder der Hütten getrunken, müde, glücklich und auf unbeschreibliche Art mit der Welt versöhnt.

Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Gehsteigalm

Wanderung • Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Tourismus
  • outdooractive.com
Karte / Gehsteigalm
1200 1500 1800 2100 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Gehsteig Alm

leicht
9,7 km
2:30 h
1055 hm
62 hm

Gestartet wird in Tumpen bei der Volksschule. Von dort folgt man der Straße Richtung Grube - links geht dann ein Forstweg hinauf vorbei am Tumpener Wasserfall. An der letzten Wegkreuzung zweigt man dann links Richtung Gehsteig bzw. Vorderen Tumpener Alm ab. Rechts geht es zur Armelen Hütte. Kurz vor der Vorderen Tumpener Alm führt links der Forstweg dann weiter bis zur Gehsteig-Alm (nicht bewirtschaftet).

 

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1917 m
925 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

 

Weitere Infos und Links

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Tumpen (924 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.174888, 10.909252
UTM
32T 644675 5226367

Ziel

Gehsteigalm

Wegbeschreibung

Gestartet wird in Tumpen bei der Volksschule. Von dort folgt man der Straße Richtung Grube - links geht dann ein Forstweg hinauf vorbei am Tumpener Wasserfall.  An der letzten Wegkreuzung zweigt man dann links Richtung Gehsteig bzw. Vorderen Tumpener Alm ab. Rechts geht es zur Armelen Hütte. Kurz vor der Vorderen Tumpener Alm führt links der Forstweg dann weiter bis zur Gehsteig-Alm (nicht bewirtschaftet).

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

 

Anfahrt

Tumpen liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

 

Parken

Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Tumpen zur Verfügung:

  • Tumpen/Lehn-Platzl beim Parkplatz Klettergarten Engelswand (kostenpflichtig)
  • Parkplatz neben der Volksschule Tumpen

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Hintere Tumpenalm
  • Vordere Tumpen Alm
  • Armelenhütte
  • Panorama Restaurant Hochoetz
  • hausansicht_sommer
    Berggasthof Schönblick
  • Zustieg Bielefelder Hütte von Hochoetz
  • Hüttentour Hochoetz
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
1055 hm
Abstieg
62 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.